Abhängigkeit & Sucht

Abhängigkeit & Sucht

Genuss und Rausch sind elementare Bestandteile menschlicher Entwicklung. Missbräuchlicher Konsum von Suchtmitteln wirkt sich jedoch negativ auf Arbeitsfähigkeit und Betriebsklima aus.

Aus der Praxis wissen wir, wie schwierig eine ungeklärte Situation in Bezug auf einen vermuteten oder verleugneten schädlichen/auffälligen Suchtmittelkonsum für Führungskräfte wie KollegInnen ist.

Freiheit heißt auch, sich seine Abhängigkeiten selbst wählen zu dürfen.

- Ernst Ferstel

Es stellen sich Fragen wie:

Wie weit reicht die Fürsorgepflicht des Dienstgebers?

Wozu bin ich als Führungskraft oder KollegIn verpflichtet?

Wie helfe ich als ArbeitgeberIn richtig?

Wie weit reicht die Fürsorgepflicht des Dienstgebers?

Wie gehen wir mit den emotionalen Belastungen als Team um?

Sowohl blinder Aktionismus als auch ängstliches Nichtstun verändern die angespannte Situation nicht. Leider führt beides meist zu einer ungünstigen Verlängerung und/oder Eskalation, die auch wirtschaftlich schadet.

Die Grundprinzipien jeder Intervention sind in diesem Fall:

 Arbeitspsychologie hilft …

... bei der Situationsanalyse

... bei der konkreten Erstellung einer Interventionskette

... passende Kommunikationsformen und -strategien zu üben

... bei der Recherche für passende fachspezifische Einrichtungen

... bei der emotionalen Stützung von Einzelpersonen und/oder des Teams

Umsetzung mittels …

anlassbezogener Beratung für Einzelpersonen und/oder das Team

der Unterstützung einer passenden Umsetzung eines Stufenplans

Präventiv

Workshops zum Thema Sucht und Abhängigkeit

Entwicklung von Leitfäden zum Umgang mit Sucht und Abhängigkeit