Weitere Untersuchungen

Weitere Untersuchungen

Audiometrie

Bei der Audiometrie wird das Hörvermögen gemessen, d. h. es wird die Hörschwelle für reine Töne (= Sinustöne) in Oktav- bzw. Halboktavabständen (zwischen 125 Hz und 8000 Hz) bestimmt. Diese Untersuchungsmethode wird Tonschwellen-Audiometrie genannt und ist die am meisten angewandte, audiometrische Untersuchungsmethode.

Körperfett-Messung

Das Screening mit der Fitnesswaage gibt Aufschluss über Ihren derzeitigen Body-Mass-Index, Ihr Gewicht und über Ihren Körperfett-, Wasser- und Muskelanteil.

Hals-Nasen-Ohren-Untersuchung (HNO)

Die Erkennung von Hörstörungen und Störungen im Nasen- und Halsbereich ist das vorangige Ziel dieser Untersuchung. Diese beinhaltet Audiometrie, Nasenendoskopie, Rhinoskopie sowie Mund- und Racheninspektion.

Hautuntersuchung

Die gesamte Haut wird mittels eines Dermatoskopes (Lupe) auf verdächtige Muttermale untersucht, die sich möglicherweise zu Hautkrebs verändern können. Gerade das Melanom kann bei rechtzeitigem Erkennen und Entfernen ausgeheilt werden.

In einem psycho-physiologischen Stresstest wird festgestellt, in welchen Körpersystemen (z.B. Muskelentspannung, Herzklopfen, Durchblutung, etc.) Sie verstärkt auf Stress reagieren. Mittels Biofeedback wird Ihre persönliche Stressreaktion im Abbild der physiologischen Abläufe während einer kurzen Stresssituation sichtbar und damit erkennbar. Dieser Test gibt Aufschluss über Ihre persönliche psycho-physiologische Stressresistenz, d.h. Ihre Fähigkeit, Stress zu bewältigen.
Biofeedback überprüft Ihre Reaktionen in folgenden Bereichen: Muskelanspannung, Puls, Hautleitwert, Durchblutung, Atmung und Temperatur.

Urologische Untersuchung

Ziel dieser Untersuchung ist die Früherkennung von Erkrankungen der Prostata, der Harnblase sowie der Genitalorgane und des oberen Harntraktes.

diverse Ultraschall-Untersuchungen

Ultraschall: Mit einem modernen Ultraschall-Gerät wird eine genaue Diagnostik des Oberbauch-Raums und der Nieren vorgenommen.

Ultraschall der Halsschlagader (Carotis): Die Duplex-Sonographie dient der Beurteilung der Blutgefäße. Aus der sonographischen Beschaffenheit großer Arterien lassen sich Rückschlüsse auf die Durchblutungs-Situation im Körper ziehen.

Akupunktur

Ziel der Akupunktur ist es den Organismus in einem dynamischen Gleichgewichtstzustand zu halten. Es hilft Medikamente einzusparen und deren Nebenwirkungen zu vermeiden. Zudem ist es mit fast jeder konventionellen und komplementären Therapie zu kombinieren. Besonders wirksame Anwendungsbereiche sind Migräne, Schlafstörungen, Allergien und Beschwerden am Bewegungsapparat. Akupunktur hilft ebenso unterstützend bei Suchtbehandlungen, z.B. bei der Raucherentwöhnung.

TCM

In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) sind das Pulsfühlen und die Zungendiagnostik wichtige Diagnoseverfahren neben einem intensiven und ausführlichen Gespräch. Bei vielen Beschwerden bietet die TCM eine alternative Behandlungsmöglichkeit an. Beispiele hierfür wären: Erkrankung der Atemwege, Erkrankung der Verdauungsorgane, Hauterkrankungen, Erschöpfungszustände u.v.m.

Lungenfunktionsmessung

Ziel der Lungenfunktionsprüfung ist es den Funktionszustand der Atemwege und der Lungen möglichst genau zu erfassen. Dabei sollen Krankheiten im Frühstadium erkannt und ursächlich zugeordnet werden.

Belastungs-EKG (Ergometrie) auf dem Fahrrad

Ein Belastungs-EKG dient dazu, unter ärztlicher Aufsicht die individuelle Leistungsgrenze zu ermitteln, um eventuelle Erkrankungen des Herz-Kreislaufssystems frühzeitig zu erkennen.

Sportberatungen

Zusätzlich zu der Ergometrie wird während der Belastung die Milchsäure (Lactat) bestimmt. Aufgrund der erstellten Lactat-Leistungskurve (ansteigend zur Herzfrequenz) wird eine individuelle Trainingsberatung vom Sportwissenschaftler durchgeführt.

Bewegungsscreening

Eine Überprüfung von Statik und Funktion der Wirbelsäule und der Gelenke wird durchgeführt. Das Ziel ist die Erkennung von Fehlhaltungen, Störungen des Bewegungsablaufes und Muskeldysfunktionen.